Zum Tod von Ministerialrat Ewald Wutz

Der DSLV-LV Bayern trauert um sein Ehrenmitglied Ministerialrat Ewald Wutz. Am 29. Juni 2017 Jahres ist er nach längerer schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren gestorben. Viele Jahre bestimmte und gestaltete er als Sportreferent im Bayerischen Kultusministerium die Geschicke des Schulsports in Bayern. In dieser Funktion, aber auch als Präsidiumsmitglied des Aktionsbündnisses für den Schulsport, als Vorstandsmitglied des Vereins Pro Schulsport und nicht zuletzt als langjähriger Vizepräsident und Schatzmeister unseres Verbands setzte er sich mit allen seinen Kräften dafür ein, dem Fach Sport an den Schulen die ihm zukommende Bedeutung zu sichern. Das hieß vor allem, die durch das Kienbaum-Gutachten bewirkte Reduzierung der Sportstunden wieder rückgängig zu machen, auf einer qualitativ hochstehenden Ausbildung der Sportlehrkräfte zu bestehen, die Stundendeputate der Sportlehrkräfte an diejenigen der übrigen Lehrkräfte anzugleichen und die Lehrpläne den veränderten Zeitumständen anzupassen. Trotz zahlreicher Enttäuschungen – die Wochenstundenzahl im Fach Sport erreichten bis heute nicht den früheren Stand – gab es für Ewald Wutz kein Resignieren, kein Aufgeben, kein Einverständnis mit schwachen Kompromissen.
Er wusste und hatte es als aktiver Leichtathlet – er gehörte längere Zeit zu den besten Sprintern in Bayern – und als praktizierender Sportlehrer persönlich erfahren, wie wertvoll eine regelmäßige und fundiert vermittelte sportliche Betätigung für die Entwicklung junger Menschen ist, und dies nicht nur im Hinblick auf die physische Gesundheit, sondern auch hinsichtlich der Förderung von emotionalen,
sozialen und geistigen Fähigkeiten. Während seiner Zeit als Ministerialrat im Bayerischen Kultusministerium hat Ewald Wutz u.a. die folgenden Projekte in Gang gebracht:

  • Initiierung landesweiter Schulsportwettbewerbe,
  • Schaffung eines Lernbereichs „Sport und Elementarerziehung für Kindergärten“,
  • Errichtung der Bayerischen Landesstelle für den Schulsport,
  • Einführung des Diffenzierten Sportunterrichts (leider inzwischen gegen den Widerstand von Ewald Wutz faktisch wieder abgeschafft),
  • Ausbau sportwissenschaftlicher Lehrstühle an den bayerischen Universitäten,
  • Erarbeitung zeitgemäßer Lehrpläne für alle Schularten,
  • Einführung schulischer Sportarbeitsgemeinschaften.

In Wirklichkeit vermag diese Liste nur anzudeuten, wie sehr das Bild des Schulsports in Bayern Jahrzehnte lang durch die Persönlichkeit von Ewald Wutz geprägt wurde.

Der DSLV-LVBayern kann sich glücklich schätzen, in Ewald Wutz viele Jahre ein sehr aktives und kreatives Mitglied in seinem Präsidium gehabt zu haben.

In großer Dankbarkeit werden wir ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

Für das Präsidium des DSLV-LV Bayern
i.A. Dr. Klaus Gladiator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.