Bewegung – zentraler Motor für die kindliche Entwicklung
1. Februar 2016
Rechtliches zum Schwimmen im Schulsport
4. Mai 2016

Schwimmfähigkeit im Kindesalter

Bedeutung – Definition – Prävalenz

von: Theodor Stemper & Maike Kels

“Die „Schwimmfähigkeit“ von Kindern wird häufig im Zusammenhang mit dem Schutz vor Ertrinken thematisiert. Auf der Basis von Literaturanalysen verdeutlicht der vorliegende Beitrag, dass dieses Begründungsmuster das Thema zwar öffentlichkeitswirksam platzieren kann, dass gleichrangig aber weitere, gehaltvolle fachdidaktische Begründungen zur Bedeutung des Schwimmenlernens benutzt werden sollten. Allerdings ergibt sich bei der fol- genden Analyse der Definition von Schwimmfähigkeit/Wassersicherheit ein sehr heterogenes Bild, das dringend der Klärung bedarf, nicht zuletzt, um davon abhängige, belastbare, eindeutige Prävalenzraten ermitteln zu kön- nen. Die bisher vorliegenden Desiderate zu diesem Thema werden daher konstruktiv gewendet, um damit die in allen gesellschaftlichen und fachlichen Bereichen notwendige Diskussion zur Schwimmfähigkeit zu befruchten, nicht zuletzt zur eindeutigeren Verankerung in den Lehrplänen der Grundschule.”

Hier finden Sie den ganzen Beitrag zu Download.

Quelle: “Sportunterricht – Monatsschrift zur Wissenschaft und Praxis des Sports mit Lehrhilfen” / Januar 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.