EQUAL BY NATURE

Bild: DSHK

Foto: World Surf League

Ein gutes Thema für die Schule

Die World Surf League hat im September 2018 bekannt ge- geben, ab 2019 bei allen ihren Veranstaltungen das gleiche Preisgeld für Frauen und Männer zu bezahlen. Die sechs- malige Weltmeisterin Stephanie Gilmore twitterte daraufhin „Equal By Nature“ und sie freue sich sehr, nicht nur über das Preisgeld, sondern auch über die beispielhafte Si- gnalwirkung für den Sport. Der elfmalige Weltmeister Kelly Slater sagte: „Die Frauen verdienen diese Änderung. Ich bin so stolz, dass Wellenreiten beschlossen hat, die Führung im Sport in Sachen Geschlechtergerechtigkeit und Fairness zu übernehmen. … Wellenreiten war immer ein Pioniersport und gibt auch hier ein Beispiel.“
Unter den 100 bestverdienenden Sportlern der Welt ist nur eine Frau. Sportlerinnen werden belächelt, ignoriert, schlechter bezahlt oder kommen einfach nicht vor in den Medien.
Laut Deutschem Olympischen Sportbund treiben zwar ge- nauso viel Frauen wie Männer Sport, aber „Männer berichten für Männer über Männer“. Die deutsche Sportberichterstat- tung über Disziplinen und Athleten befasst sich zu 85 Pro- zent mit Männern, stellt Sport- und Medienwissenschaftler Jörg-Uwe Nieland, Deutsche Sporthochschule Köln, fest.
Die Segregation im Sport wirkt auch über die Vergabe von Sportflächen und Trainingszeiten. Auch da werden häufig Männer und Buben bevorzugt.(z. B. www.dslv-bayern.de/fussball-eine-randsportart/).


Die World Surf League macht die Ungerechtigkeit zum Thema und schafft Gerechtigkeit bei der Bezahlung. Es liegt an uns allen, im Unterricht, beim Sporttreiben im Alltag dazu beizutragen, dass der Sport fair wird – auch zwischen Frauen und Männern.
Dazu bietet zum Beispiel der viel zu wenig beachtete Sender Arte tolle Filme in der Mediathek, die für den Einsatz im Unterricht geeignet sind.
www.arte.tv/de/videos/081636-001-A/kreatur-2-gleichbe- rechtigung-im-sport-von-wegen/
www.arte.tv/de/videos/RC-016983/chicks-on-boards/

Auch die alt-ehrwürdige Zeit nimmt dazu eindeutig Stellung:
www.zeit.de/sport/2018-04/frauen-spitzensport-ungleichheit- sexismus

Bettina Rulofs, Ilse Hartmann-Tews: Mediale Präsentation von Sportler/innen in der Presse – Ein Überblick zu den Befunden inhaltsanalytischer Studien, Springer 2016
https://twitter.com/wsl/status/1037425862876979200?lang=en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.