Der DSLV und BLSV gemeinsam für eine Förderung des Schulsports!

IMG_5532Günther Lommer (Präsident des BLSV) und Barbara Roth haben sich im April wieder getroffen, um gemeinsam weiter daran zu arbeiten, wie sie mehr Sport und Bewegung in allen Bildungseinrichtungen bewirken können. Sie waren im Februar 2016 gemeinsam beim BSO, der Österreichischen Bundes-Sportorganisation, der dortigen Interessenvertretung des organisierten Sport. Dort hatten sie sich informiert, wie die BSO ihre erfolgreiche Aktion „tägliche Sportstunde“ durchgeführt haben. Die Österreicher haben 150.000 Unterschriften gesammelt und es gab ein großes persönliches Engagement unterschiedlicher Personen und Institutionen für mehr Bewegung in der Bildung.

Gerhard Lommer und Barbara Roth sind beide der Überzeugung, dass mehr Sport in Schulen auch mehr Kinder in Vereine bringt. Es muss also ein enger Schulterschluss zwischen den beiden Verbänden hergestellt werden, um eine bayernweite Aktion zur Förderung der schulischen Sport und Bewegungsbildung ins Leben zu rufen. Beide empfinden es als nicht hinnehmbar, dass etwa der Lehrplan für Realschulen derzeit noch 2 Basissportstunden, 2 Stunden differenzierten Sport als Pflichtunterricht und den Sportförderunterricht nach Bedarf enthält, also sechs Sportstunden pro Woche vorgibt, dass laut Bildungsministerium aber nur 2,3 Stunden stattfinden.

Das Treffen der beiden Vorstände war die Fortsetzung eines „Wir bewegen Bayern” Projekts gedacht, das mit dem Besuch der Verbände beim Österreichischen BSO begann und hoffentlich in einer baldigen, gemeinsam getragenen Aktion seinen Höhepunkt findet, die endlich wieder die Ausrichtung des Bayerischen Schulsports ändert hin zu einer qualitativen und quantitativen Körperbildung unserer Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.