DSLV-Neupositionierung angestrebt: Bericht zur Hauptvorstandssitzung und dem 2. Nachwuchsworkshop in Kiel

Die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel war Tagungsort der diesjährigen Bundesvorstandsitzung des Deutschen Sportlehrer-Verbandes. Gleichzeitig fand dort das Treffen der Nachwuchskräfte aus den verschiedenen Landesverbänden statt.
Bei der Vorstandsitzung vertrat unser neuer Präsident Günther Felbinger den Landesverband Bayern und bei den Nachwuchskräften die bewährten Präsidiumsmitglieder Melina Schnitzius und Alina Kirch. Zwei arbeitsreiche Tage prägten die vom gastgebenden Präsidenten Achim Rix bestens vorbereitete Versammlung.
Dabei war eines der wesentlichen Ziel, die auf der vorherigen Versammlung in Oberhof gesammelten Schwerpunktthemen für eine Neupositionierung des DSLV einerseits zu priorisieren und andererseits mit Leben zu erfüllen. Nach einer durchaus kontroversen Diskussion haben sich die Landesvertreter auf folgende Arbeitsschwerpunkte für 2019 festgelegt:
Positionierung zur Thematik Sport in der Grundschule sowie zur Problematik der Aus-/Fort- und Weiterbildung und dem Themenkomplex Seiten- und Quereinsteiger sowie im Internen die Verbesserung der internen Kommunikation und der Öffentlichkeitsarbeit. Die in der vier Arbeitsgruppen erzielten Ergebnisse sollen nun bis zur nächsten Bundesversammlung aufgearbeitet und inhaltlich fokussiert werden, wobei die gesamte Thematik der ‚Bildung’ bereits bis zur Tagung der KMK-Konferenz im September, zu der DSLV mit seiner Expertise eingeladen ist, vorliegen soll und dort bereits in die Diskussionen mit einfließen soll.
Das Nachwuchsseminar stand ganz im Zeichen „Kampagnenplanung – pro Sportunterricht und Schulsport!“.
Insgesamt haben 17 Nachwuchskräfte aus neun verschiedenen Landesverbänden an dem Workshop teilgenommen. Tina Voigt (CoCo PR) hat den Workshop geleitet und den Teilnehmenden die nötigen Kompetenzen für eine Kampagnenplanung vermittelt. Gleichzeitig wurden die Potenziale des Schulsports adressatengerecht
aufbereitet und eine Projektskizze einer konkreten Kampagne für den Sportunterricht und den Schulsport in Deutschland erstellt. Diese wurde dem DSLV Bundesvorstand und den VertreterInnen der Landesverbände am zweiten Tag vorgestellt und dabei nächste Schritte gemeinsam besprochen bzw. Aufgaben verteilt. Hier ein kurzer Einblick in die Kampagne: DSLV goes ESSD
Unter dem Motto: Schulsport bewegt ALLE – Bewegt Euch am ESSD – 27.09.2019! will der DSLV
möglichst viele Schulen zur Teilnahme am European School Sport Day (ESSD) 2019 motivieren. Im
Rahmen einer großen, bundesweite Aktion des DSLV anlässlich des ESSD 2019 – „Getting schools on
the move – together for a healthy lifestyle“ – sollen ganz bewusst Bewegungsangebote an Schulen
angestoßen werden. Der DSLV unterstützt Schulen mit Informationen und Materialien, damit
Deutschland erstmals mit an den Start geht. Kreative Bewegungsideen werden ausgezeichnet und
veröffentlicht. In der ersten großen Pause bewegen sich alle beim DSLV-Flashmob. Weitere Infos
folgen in Kürze!
Neben der Kampagnenplanung wurde ein Konzept zur Mitgliedergewinnung und Mitgliederpflege erarbeitet. Hiermit möchte der DSLV zielgruppengerecht und flächendeckend Sportlehrkräfte ansprechen, diesen die Vorteile des Berufsverbandes aufzeigen und sie langfristig an den Verband binden. Denn viele motivierte Menschen bewegen auch viel! Neben der Kampagnenplanung und dem regen Austausch innerhalb der Nachwuchsgruppe kamen die DSLV Nachwuchskräfte in Austausch mit erfahrenen Verbandsmitgliedern und konnten dabei einen Einblick in die Verbandsarbeit gewinnen und Partizipationsmöglichkeiten ausloten. Das
Feedback der Nachwuchskräfte zur Veranstaltung war durchweg positiv und eine Fortführung des Formats wurde von allen Teilnehmenden begrüßt. Die Veranstaltung kann insgesamt als großer Erfolg verbucht werden.
Abschließend wurden die Kieler zum Sportunterricht sowohl von der Bundesversammlung wie den Nachwuchskräften diskutiert und verabschiedet:Kieler-Thesen-zum-Sportunterricht-HV-Kiel-18.5.19-mit-Erklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.