Logo 1 des DSLV Bayern
---

 

Liebe Mitglieder,
Liebe Freundinnen und Freunde des DSLV,
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

natürlich wollen wir uns die Gelegenheit nicht entgehen lassen und Sie mit einem aktuellen Newsletter in die wohlverdienten Ferien verabschieden.

Das neue Jahr begann ähnlich wie das letzte Jahr geendet hatte: Sehr viele Termine, viele Gespräche mit Funktionsträgern, einem vollen Programm an Fortbildungen – und den ersten internationalen Kontakten.



Aber der Reihe nach...

 

 

---

Der DSLV bei der Landeselternvereinigung

Barbara Roth hat als Leiterin des Ausschusses Bildung und Wissenschaft im Bayerischen Landessportbeirat zusammen mit Dr. Siegrist von der TU München in ihrer Funktion als Fachreferentin am 23. Jan. 2016 bei der Landesversammlung der Landeselternvereinigung der Gymnasien in Bayern e.V. das Postitionspapier des Beirats präsentiert und auch dort große Zustimmung für mehr Sport- und Bewegungsbildung in Schulen gewonnen.

 

 

---

Grenzüberschreitenden Kooperation zum Thema Schulsport:

Der DSLV besucht die Bundessport Organisation (BSO) in Österreich

Am 23. Februar besuchten unsere Vorstände Barbara Roth und Richard Ebert zusammen mit Günther Lommer, dem Präsidenten des BLSV, die BSO in Wien, die Dach- und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich. Die BSO hatte im Jahre 2014 mit einer sehr erfolgreichen Unterschriften-Aktion die österreichische Bundesregierung sogar zu einer Gesetzesänderung motiviert, die eine deutliche Verbesserung der Situation des Schulsports zur Folge hatte. Unter der Leitung von Herbert Kocher, dem Präsidenten des BSO, erläuterten die für diese Aktion Verantwortlichen die Strategie und das Vorgehen, das diesen beachtenswerten Erfolg nach sich zog.

Der Ursprung dieses Treffens liegt eigentlich in der Ski-Fortbildung des DSLV im Jahre 2014. In unserem Hotel, dem seit Jahren bewährten Hotel Tirolerhof in Lanersbach, lag eine Zeitschrift auf, die von unglaublichen 150.000 Unterschriften berichtete, die der BSO eingesammelt hatte, um die österreichische Regierung von der Wichtigkeit einer täglichen Sportstunde zu überzeugen.

In der Folge dieser Aktion hat dann die österreichische Regierung ein Gesetz verabschiedet, das zwar in einem ersten Schritt nur Auswirkungen auf die Ganztagsschulen hat. Aber da in Österreich die ganztägige Beschulung erst am Anfang steht, bedeutet dieses Richtlinie einen wichtigen Schritt für das gesamte Schulsystem unseres Nachbarlands.

Die reale Schulsituation unterschied sich in Österreich bis dato nicht groß von den Zuständen in Bayern: Es werden zu wenige Sportlehrerinnen eingestellt, die Autonomie der Schulen erlaubte es der Schulleitung de facto, Stundenkürzungen nach gusto im Bereich Sportunterricht vorzunehmen – immer wieder das berüchtigte Kostenargument: eine Stunde Sport mehr als im Lehrplan würde Mehrkosten von ca. 100 Mio Euro verursachen

Aber als dann die Sportnation Österreich bei den Olympischen Spielen in London sich mit einer einzigen Silbermedaille zufrieden geben musste und die ausgerechnet für die Stimmung im Österreichhaus, bildete sich eine Koalition von Prominenten, Politikern und ehemaligen Sportassen, die sich uneingeschränkt hinter die Aktion des BSO stellte und damit auch die Gesetzesänderung ermöglichte.

 

Der DSLV bedankt sich recht herzlich bei den Kolleg/inn/en aus Österreich für die fundierte Information und hofft, dass wir aus diesem Besuch die richtigen Lehren ziehen, um einen ähnlichen Erfolg auch in Bayern zu erzielen.

 

 

Auf dem Bild v.l.n.r.: Günther Lommer (Präsident Bayerischer Landes-Sportverband), Barbara Roth (Präsidentin Deutscher Sportlehrerverband – Landesverband Bayern), Herbert Kocher (Präsident Österreichische Bundes-Sportorganisation), Richard Ebert (Präsidiumsmitglied Deutscher Sportlehrerverband – Landesverband Bayern), Rainer Rößlhuber (Generalsekretär SPORTUNION Österreich) / Quelle: BSO

---

Tagung in der Akademie für politische Bildung in Tutzing:

(Un-)Fair PLay? Sport und Politik

Der DSLV LV Bayern e.V. wurde zur Tagung mit obigem Titel von der Akademie für politische Bildung am 20./21. Februar eingeladen. Dort versuchte man die Rolle des Sports in unserer modernen Gesellschaft in all seinen Sparten zu beleuchten: Als Mittel zur Erhaltung der Gesundheit, als Mittel der Außenpolitik und nicht zuletzt als Mittel, um Sendezeiten für Werbung zu generieren.

Leider rücken bei solchen Anlässen immer hauptsächlich die negativen Aspekte in den Vordergrund: Korruption in monopolistischen Großverbänden, reale und vermutete Umweltschäden, politische Kabale und natürlich Doping – was immer das auch genau sein mag. Dennoch war man sich einig, dass Sport ein zentraler Bestandteil der pädagogischen Bildung bleiben wird und dass wir als zivilisierte und demokratische Gesellschaft verpflichtet sind, den nachfolgenden Generationen ausreichend Möglichkeiten dafür bereit stellen müssen.

Sehr beeindruckend war der Vortrag von Prof. Dr. Udo Steiner, seines Zeichens Mitglied des Deutschen Sportgerichts und Vorsitzender der Anti-Drogenkommission des DOSB, Regensburg, der auch auf verfassungsrechtliche Wiedersprüche zwischen der permanenten Verfügbarkeit von Sportlerinnen und Sportlern zu Zwecken der Dopingkontrolle und deren Persönlichkeitsrechten und Rechten auf Intimsphäre hinwies.

sowohl aufgrund seiner fachlichen Kompetenz, als auch aufgrund der Aufgeschlossenheit und Offenheit kontroversen Positionen gegenüber.

Wir bemühen uns, dass wir seinen Vortrag entweder in unserem nächsten Häft oder auf unserer Website veröffentlichen dürfen

---

Auf folgende Fortbildungen möchten wir Sie gerne hinweisen:

Am 9. April ist der DSLV LV Bayern Ausrichter einer Baolori Schulung In München. Balori ist ein neuartiges Trainingskonzept mit wissenschaftlichem Hintergrund zu ganzheitlichen Koordinationsschulung – nicht nur für Kinder.
Hier der Link zur Anmeldung: http://goo.gl/0NtZIU

 

Am 16. April werden Wilhelm und Stefan Merkl in Regensburg den Teilnehmenden praxisnahe Tips und Hilfen vermitteln, um Basketball im Sportunterricht auf für völlige Anfänger zu einem Erfolgserlebnis zu machen. Beide Referierende haben neben zahlreichen Lizenzen auch fundamentale Erfahrung im Unterrichten diese schnellen Mannschaftssports.
Hier der Link zur Anmeldung: http://goo.gl/kZzuDq

 

Am 23. April geht es in München um das Thema Fussball – und da vor allem darum, sowohl Buben als auch besonders Mädchen für Fussball zu begeistern – und das auch vor dem Hintergrund, dass trotz WM-Titel der Herren die Damen insgesamt wesentlich erfolgreicher sind...
Hier der Link zur Anmeldung: http://goo.gl/GfTl5J

 

Am 29. April findet zum Thema Volleyball eine hochrangig besetzte Fortbildung in Bad Kissingen an. Der Referierende Dr. Thomas Oschmann hat sowohl als Aktiver wie auch als Trainer nicht alltägliche Erfolge aufzuweisen.
Hier der Link zur Anmeldung: http://goo.gl/xWYPyo

 

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Fortbildungen Themen bieten, die Sie beim Unterricht unterstützen. Gerne sind wir aber auch für Anregungen offen: Sollten Sie mit Ihren Kolleginnen und Kollegen eine individuelle Fortbildung an Ihrer Schule oder in Ihrer Region wünschen, wenden Sie sich einfach an uns: Wir organisieren das!

---

Wie Sie sehen, gehen wir viele neue Wege, um die Ziele des DSLV Bayern e.V. zu verfolgen und dem Schulsport zu mehr Gewicht in der Ausbildung der jungen Generationen zu vereleihen.

Begleiten Sie uns und bleiben Sie uns auch weiterhin gewogen! Wir freuen uns über jedes Feedback und auch über jedes Angebot zur Mitarbeit: Wir wollen ein offener und aktiver Verband sein mit einer positiven Ausrichtung und dem festen Vorsatz, den Sportunterricht besser in unserer Gesellschaft zu fördern.

Und nun möchte ich Sie aber endgültig in die Osterferien entlassen und freue mich über jedes Feedback und über jede Teilnahme an einer unserer Fortbildungen.

Ich wünsche Ihnen ein frohes und sportliches Osterfest

Ihr

 

 

Richard Ebert

Schriftführer, Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Deutscher Sportlehrerverband
Landesverband Bayern e.V.

 

---